Hast du dich vielleicht schon einmal gefragt, wie die Seeleute
auf Schiffen dieses am Ufer festtauen, ohne das der Praktikant
wie wild zwischen Schiff und Steg hin- und herspringen muss?
Die Antwort ist einfach wie effektiv:
Ein Knoten, der das Seil/Tau am Ende so schwer macht, das man
dieses Problemlos werfen kann, auch Schmeißleinenknoten
genannt.

Grundsätzliches

Im Endeffekt ist jeder Knoten zu einem gewissen Grad ein Schmeiß-
leinenknoten, da das Seil dadurch an einer bestimmten Stelle
größer und schwerer wird und somit bessere Flugeigenschaften er-
langt. Aber je geballter das Seil ist, destso besser sind die
gewünschten Eigenschaften. Also ist die Frage, wie man möglichst
viel Seil an einem Punkt konzentriert. Wie man das macht, möchte
ich dir heute am Beispiel eines sogenannten Affenfaustknotens
erläutern.

Was du brauchst

– ein Seil
– ein Gewicht(je nach gewünschten Wurfeigenschaften)
– ein bisschen Übung und Zeit

Das Prinzip

Der Gedanke hinter dem Affenfaustknoten ist es ein kugelähnliches
Gebilde zu erzeugen in dem Mann bei Bedarf ein Gewicht(z.B. aus
Blei) einarbeiten kann. Je nachdem wie schwer du den Knoten haben
möchtest kannst du mehr oder weniger Umwicklungen vornehmen.

Schritt 1

Nimm dein Seil in die Hand und lasse zum „Ende“ genug Seil um den
Knoten machen zu können. Nach ein paar versuchen hast du im Gefühl
wieviel Seil du benötigst um den Knoten zu machen und wenig Über-
schuss am Ende zu haben. Nun hälst du deine Hand hochkant vor dich
und wickelst das Seil in der gewünschten Anzahl der Umwicklungen
um deine Hand. Ich benutze immer drei Umwicklungen, da das für mich
am angenehmsten zu wickeln ist und ein gutes Gewicht ergibt. Nach
der letzten Umwicklung legst du das Seil auf der zu deinem Körper
zeigenden Seite zwischen Ring- und Mittelfinger.

Schritt 2

Als nächstes greifst du mit dem Zeigefinger der rechten Hand in die
Schlaufe hinein, die sich um deinen Ring- und kleinem Finger gebildet
hat und streifst das Gebilde von deiner linken Hand. Nun wickelst du
das Seil in derselben Anzahl um die Mitte des Gebildes.

Schritt 3

Wenn das Seil nach den gewünschten Umwicklungen wieder auf der
Anfangsseite ist, führst du es duch die Schlaufe hindurch und
umwickelst es nun wieder in gewünschter Quantität. Wenn du dies
getan hast, hast du in der Mitte des Knotens einen Hohlraum in den
du nach Bedarf ein Gewicht einsetzen kannst.

Schritt 4

Der letze Schritt besteht darin, das du den Koten nacheinander in
jeder einzelnen Windung festziehst. Wenn du das richtig gemacht hast,
hast du einen ordentlichen Schmeißleinenknoten für alle möglichen
Gegebenheiten. Beachte, das du den Knoten nach jeder einzelnen Windung
komplett bis zum Ende festziehen musst. Das kann ein bisschen dauern,
macht das Ergebnis aber stabiler.

Ein Wort zum Schluss

Wenn du dich in Deutschland befindest solltest du keine Gewichte in
deinen Knoten einarbeiten. Denn seit 2015 zählen diese Konstrukte vor
dem Gesetz als Totschläger und somit auch als Waffe. Kann unangenehme
Folgen haben wenn du in eine Polizeikontrolle kommst.

Schmeißleinenknoten

Comments

comments

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar