Absoluter Horror für jeden: Ein Angriff mit einem Messer! Die Medien treten dieses Thema momentan extrem breit. In den Zeitungen wird ständig Panikmache
betrieben, jeder rastet völlig aus. Aber was ist eigentlich los? Warum greifen immer mehr Leute zum Messer? Oder tun sie das gar nicht und die Medien berichten einfach nur öfter darüber als sonst?
Reale Gefahr oder medial gesteuerte Panikmache? Und wenn man angegriffen wird, was tun? Siehste gleich.

Die Gefahr durch Messer

Messer sind prädestiniert für körperliche Angriffe. Wobei wir hier gleich mal festhalten wollen, das jeder Gegenstand der einigermaßen stabil ist, sich auch als Waffe eignet. Hämmer, Schraubenzieher, Glasflaschen, Kanister, Ketten, Arbeitsschuhe, Schlüsselketten und und und. Eignet sich alles als Waffe, wenn man sich mal kurz den Körper des Menschen ansieht und seine eigenen Schlüsse zieht.
Die Gefahr, die von einem Messerangriff ausgeht, liegt also nicht im Messer, sondern im Angreifer. Merk dir das!

Medien und Messer

Die Medien gehen oft besonders reißerisch ans Werk. Bestimmte und sehr bekannte Sülzblättchen wie die BLÖD oder ihre örtlichen Varianten, schlachten dieses Thema zum Leid der Betroffenen immer wieder aus. Macheten werden als illegale Waffen verkauft, Messer grundsätzlich als Waffen genannt und so weiter. Vieles ist Blödsinn und sollte schlicht ignoriert werden. Ja, es gibt Angriffe mit Messern. Ja, ein Messer ist auf Tuchfühlung extrem gefährlich, gefährlicher noch als eine Schusswaffe. Nein, es gibt nicht mehr Vorfälle, die mit Messern zusammenhängen. Zumindest gibt es keine zuverlässige Erfassung solcher Angriffe. Auch ist nicht erfasst, wer wen angegriffen hat, ob und wie viele Personen dabei verletzt wurden und so weiter. Aber es verkauft sich halt gut, wenn man ein Bild von einem Balisong mit so ’ner Grütze wie „Es herrscht Messer-Angst“ auf die Titelseite druckt.

Du und dein Messer

Als Survivalist, Prepper oder Bushcrafter hat jeder von uns das eine oder andere Werkzeug dabei. Ganz wichtig sind unsere Messer, die absolut notwendige Werkzeuge, grade auf langen Touren sind. Hier solltest du dich auf keine Mätzchen einlassen, dein Messer sollte so eindeutig wie möglich als Werkzeug zu identifizieren sein. Du brauchst kein Rambo-Teil, keine Sägezähne, kein großes
Parierstück oder einen „Glasbrecher“. Ein schlichtes einfaches Messer ist völlig ausreichend. Denk daran, wenn du das nächste Mal vorm Rausgehen überlegst dein großes Stocherle mitzunehmen. Das könnte sonst nämlich richtig Ärger geben.

Der und sein Messer

Grade in den Städten, wo viele Menschen unterschiedlichster Couleur aufeinandertreffen, gibt es häufig Konflikte. Und wenn man den Medien glauben darf, werden diese Konflikte immer häufiger mit Messern ausgetragen. Was tut man also, wenn ein Messer bei einem Streit ins Spiel kommt? Auf keine Fall das was dir bei Google gezeigt wird. Es gibt nur eine einzige nützliche Methode um einem Messer zu entgehen: Schreien und Rennen. Flitzen was die Haxen hergeben. Egal wie, nur weg. Alles andere ist Bullshit.

Aber der hat gesagt…

… das man ein Messer abwehren kann? Wenn er denn wirklich schonmal benutzt hat, was er da erzählt, dann lasst dir doch mal die Beweise dafür zeigen. Nämlich seine Abwehrverletzungen, die wahrscheinlich fette Narben hinterlassen haben. Jeder der schonmal mit einer Waffe angegriffen wurde, wurde auch damit getroffen. Messer sind nicht einfach abzuwehren. Und Angriffe kommen auch nicht offensichtlich mit vorgehaltener Waffe, sondern aus dem Hinterhalt, ohne Vorwarnung und ohne die Möglichkeit sich drauf einzustellen. Wenn also jemand behauptet, er könne ein Messer abwehren, dann besorg dir doch mal einen Lippenstift oder Edding, und „greif“ denjenigen damit an. Wunder dich aber nicht wenn er dann nichts mehr mit dir zu tun haben will, du hast seine Traumwelt ruiniert.

So sieht das aus wenn man ein Messer abbekommen hat. Viel Spaß, großer Meister.

Was kannst du tun?

Um Angriffen aus dem Weg zu gehen musst du den Menschen aus dem Weg gehen. Das heißt jetzt natürlich nicht, das du dich einschließen und abkapseln sollst. Geh einfach nicht da lang wo sich Leute rumtreiben die nicht ganz sauber aussehen. Halt dich Abends von dunklen Ecken fern, provozier keinen Streit. Hab dein Pfefferspray, Regenschirm oder Spazierstock griffbereit. Und wenn doch was passiert, dann greif mit aller Härte an. Spuck ihm in die Augen und schlag ihm ins Gesicht. Tritte zwischen die Beine. Mit der Spitze vom Regenschirm kann man hervorragend zustoßen, stabile Spazierstöcke sind gute Knüppel. Pfefferspray wehrt nicht nur Hunde ab. Und dann renn. Renn was das Zeug hält. Anders gehts nicht. Übertreib aber nicht, ist der Angreifer unschädlich gemacht und sein Angriff beendet, musst auch du aufhören. Es ist nicht an dir denjenigen zu bestrafen, du darfst nur die Gefahr für dich abwehren. Denk daran.

Und solltest du getroffen werden?

Hilfe rufen, die getroffene Stelle sofort abdrücken, alles erdenkliche tun um aus der Angriffszone zu flüchten, sofort 112 anrufen und möglichst präzise schildern was passiert ist und vor allem wo und mit was du getroffen wurdest. Nimm Verletzungen die durch Messer verursacht wurden nicht auf die leichte Schulter. Auch kleine Stichverletzungen können fatale Folgen haben. Bis zum Herzen sind es lächerliche 10 Zentimeter, bis zur Leber sind es 5 Zentimeter. Mal dir aus was ein Messer mit 8 Zentimeter Klingenlänge anrichten kann, wenn der Angreifer mit aller Kraft zustößt.

Und wenn jemand Hilfe braucht?

Dann hilf ihm oder ihr. Wenn jemand angegriffen wird und um Hilfe ruft, dann darfst du helfen. Dann musst du helfen. Zivilcourage und Zusammenhalt sind deine besten Waffen. Schneid haben. Aber spiel nicht den Helden, misch dich nicht ein wenn noch nichts passiert ist, dann eskalieren oft Streitereien, die sich vielleicht in Wohlgefallen aufgelöst hätten. Wenn du helfen musst, dann mach den Angreifer unschädlich. Schnapp dir einen Stuhl von der nächsten Bäckerei und schlag oder stoß damit nach seinem Körper. Werft euch gemeinsam auf den Angreifer und macht ihn unbeweglich bis die Polizei vor Ort ist. Fesselt ihn jedoch nicht! Das ist Freiheitsberaubung und steht dir nicht zu. Kümmere dich um Verletzte, ruf 112 an. Warte bis der oder diejenige im Krankenwagen ist. Hilf der Polizei den Täter, sollte er Flüchtig sein, zu identifizieren.

Zum Schluss

Wir leben in einer Welt, in der wir jeden Tag mit Sachen konfrontiert werden, die uns nicht gefallen. Das wühlt uns auf, macht uns wütend, unruhig, traurig. Viele wissen mit ihrer Wut nicht umzugehen. Solltest du dazu gehören, dann such dir etwas, was dich beruhigt und ablenkt. Wenn du dennoch in einen Konflikt geraten solltest, schalt wenigstens kurz dein Hirn ein und frag dich ob dir das irgendwas bringt. Und Gründe wie „böööh Ehre“ sind wirklich absolut keine Gründe jemand anderes Gesundheit zu schädigen oder gar ein Leben zu nehmen. Sei kein Idiot und versau nicht zwei Leben nur weil dir jemandes Fresse nicht passt. Liebe.

 

Und für diejenigen unter euch die mal sehen wollen wie eine Messerattacke abläuft:

https://www.youtube.com/watch?v=HQVonaKItuw

So schaut das normalerweise aus. Kein Hollywood.

Der Angriff mit dem Messer

Comments

comments

Das könnte dir auch gefallen